Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 5     10. Mai 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 5  (10.05.2005)

STEP BY STEP, Seite 530-541


Galvanoforming vom Feinsten
Kraus, Horst-Dieter / Kraus, Jens
Der nachfolgende Patientenfall zeigt die Verankerung neuer Zähne auf Implantaten mit Hilfe der Galvanoforming-Technik: Die Funktion der OK- und UK-Prothese ist in der ursprünglichen Versorgung überzeugend, nicht jedoch die Ästhetik, obgleich gute Voraussitzungen gegeben sind: sieben Implantaten im UK und acht im OK. Die Hauptproblematik liegt in der starken Atrophie von OK und UK und dem zu überbrückenden freien Raum zwischen den beiden Kiefern. Eine Konstruktion mit gefrästen Stegen im Unter- wie im Oberkiefer, um so eine gleichmäßige Verteilung der auftretenden Schub- und Zugkräfte auf sämtliche Implantate zu erreichen, wird als Lösung vorgestellt.

Schlagwörter: OK-/UK-Zahnprothese, Ästhetik, Funktion, Galvanoforming, galvanisierte Stegreiter
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export