Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 7     13. Juli 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 7  (13.07.2005)

BASICS, Seite 734-744


Die wirtschaftliche Realisierung dentaler Ästhetik
Ein ökonomisches Schicht- und Arbeitskonzept
Pack, Norbert
Ein zeit- und ergebnisorientiertes keramisches Arbeitskonzept muss ebenso einfach wie gut strukturiert sein. Seine Resultate müssen reproduzierbar sein und sollen die Skala der ästhetischen Machbarkeiten im oberen Bereich treffen, jedoch im deutlichen Gleichgewicht zwischen Aufwand und Ergebnis, da ein Labor sich aus finanzieller Sicht rechnen muss. Der Gewinn jedes Arbeitsprozesses sollte Kosten und Ausgaben decken, Raum für Investitionen bieten und folglich möglichst zeitoptimiert absolviert werden. Das hier vorgestellte Keramikkonzept soll durch sein strukturelles Vorgehen einfaches und schnelles Arbeiten ermöglichen und lässt sich auf jede keramische Indikation übertragen.

Schlagwörter: Ästhetik, dentine Diversifikation, Form, Farbe, Oberfläche
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export