Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 11     8. Nov. 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 11  (08.11.2005)

SCIENCE, Seite 1208-1221


Titanwerkstoffe - ein Vergleich
Cramer von Clausbruch, Sascha
Im Rahmen der Titanprothetik muss einerseits zwischen den Werkstoffen Reintitan und Titanlegierungen differenziert werden, andererseits sind die Fertigungsverfahren Gieß- und CAD/CAM-Technologie zu unterscheiden, da sie Einfluss auf die Eigenschaften der verwendeten Werkstoffe haben. Es konnten mit beiden Fertigungsverfahren qualitativ hochwertige prothetische Arbeiten hergestellt werden, wobei der Indikationsbereich der Gießtechnologie breiter ist als es die Möglichkeiten der CAD/CAM-Technologie zurzeit hergeben. Im Vergleich zu Reintitan Grad 2 und Grad 4 bietet die Titanlegierung TiAl6Nb7 wesentlich bessere mechanische Kennwerte, somit kann mit diesem Metall ein breiterer Indikationsbereich abdeckt werden.

Schlagwörter: Titan, Titanlegierung, Vakuum-Druckguss, CAD/CAM, mechanische Eigenschaften, Gefüge
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export