Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 12     9. Dez. 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 12  (09.12.2005)

SPECIAL, Seite 1289-1296


Dentalwerkstoffe: toxikologische und allergologische Risiken für Zahntechniker und Patient
Welker, Dieter
In der Öffentlichkeit gibt es immer wieder Diskussionen darüber, inwieweit zahnmedizinische Werkstoffe für den Patienten aber auch für den sie verarbeitenden Zahntechniker risikobehaftet sind. In diesem Beitrag werden die Risikofaktoren benannt und ihre toxikologischen und allergologischen Auswirkungen untersucht. Bei regelgerechter Anwendung geprüfter Werkstoffe lassen sich die Risikofaktoren, die keinesfalls zahnmedizinisch-spezifisch sind, minimieren. Für den Zahntechniker heißt das im Umgang mit den von ihm zu bearbeitenden Werkstoffen, dass für eine uneingeschränkte Beachtung der Toxikohygiene zu sorgen ist.

Schlagwörter: Restrisiko, biologische Wirkung, Allergien, Prothesenkunststoffe, Dentallegierungen, Toxikohygiene
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export