Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 12     9. Dez. 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 12  (09.12.2005)

SPECIAL, Seite 1337-1343


Biokompatibilität keramischer Systeme
Pospiech, Peter
Keramiken weisen bei ihren Einsatztemperaturen ausgesprochen korrosions- und säurefeste Eigenschaften auf, sodass Porzellane und Keramiken traditionell auch für Gefäße in der Chemie eingesetzt werden. Daraus leitet sich auch die ausgezeichnete Bioverträglichkeit/Biokompatibilität der Keramiken ab. Die Bedingungen im Biotop Mundhöhle bezüglich der dortigen Temperaturschwankungen sowie pH-Wert-Änderungen sind nicht in der Lage, die dentalkeramischen Werkstoffe so anzugreifen, dass Bestandteile herausgelöst werden.

Schlagwörter: Biokompatibilität, keramische Werkstoffe, Korrosion, Strahlung, Präparation, Befestigung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export