Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 3     5. Mär. 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 3  (05.03.2012)

STEP BY STEP, Seite 280-289


Erfolgreiche ästhetische Planung
Teil 2: Okklusale Prinzipien in Relation zu Proportionen, Sichtbarkeit und Länge
Chiche, Gerard J.
In der ästhetischen Zahnheilkunde kann der geometrische Aspekt der Ästhetik systematisiert und in der Lehre vermittelt werden. Dies berücksichtigt aber den emotionalen individuellen Faktor ästhetischer Wahrnehmung nicht. Der Autor stellt eine Formel vor, die er sich mit dem Ziel entwickelt hat, den gesamten ästhetischen Ansatz zu objektivieren. Die Formel beinhaltet sieben Prioritäten und Schritte von der Inzisalkante bis zum Gingivaniveau. Jede Priorität wird durch ihren positiven Normbereich definiert und auch unter diesem Aspekt bewertet. Hauptanliegen der Formel ist es, eine Checkliste zu erstellen, damit etwaige ästhetische Mängel leicht zu identifizieren und ästhetische Ergebnisse zuverlässig zu schaffen sind. Im zweiten Teil dieses Beitrags erläutert der Autor die okklusalen Prinzipien in Relation zu Zahnproportionen, -sichtbarkeit und -länge.

Schlagwörter: Ästhetische Analyse, ästhetische Prioritäten, ästhetische Planung, ästhetische Behandlungsprinzipien, Okklusion, Zahnproportion, Zahnsichtbarkeit, Zahnlänge
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export