Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 5     7. Mai 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 5  (07.05.2012)

BASICS, Seite 568-590


Umfassendes interdisziplinäres Management bei Patienten mit fehlenden und/oder anormal geformten Zähnen
Smalley, Ward M.
Das Hauptprinzip des Managements einer dentition, die durch Zahnverlust und/oder Zähne unpassender Größe geschwächt ist, besteht darin, adäquate Räume für einen optimalen Ersatz der fehlenden Zähne und/oder zur Restauration von Zähnen nicht adäquater Größe oder Form zu schaffen. Der vorliegende Beitrag ist ein Auszug eines Kapitels aus dem im Quintessenz Verlag erschienenen interdisziplinären Kompendium "Interdisziplinäre Behandlungsplanung. Prinzipien, Gestaltung, Umsetzung" von Herausgeber Michael Cohen, DDS, MSD, in dem zahlreiche herausragende Persönlichkeiten der Zahnheilkunde dem Leser ihre Planungs-, Behandlungs- und Denkensphilosophie offenbaren.

Schlagwörter: Kieferorthopädie, Zahnverlust, unnormal proportionierte Zähne, interdiziplinäre Behandlungsplanung, Behandlungsphilosophie
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export