Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11     8. Nov. 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11  (08.11.2012)

CASE REPORT, Seite 1316-1327


Die Bedeutung der Gingiva für ästhetische Rehabilitationen im Frontzahnbereich
Parreira, Giovani Gambogi / Santos, Leandro Medeiros dos / Mendes, Wilson Batista
Die Autoren erläutern zunächst Rolle, Bedeutung und Eigenschaften des Gingivagewebes im Zusammenspiel mit den Zähnen insbesondere im ästhetischen Bereich und beschreiben anhand verschiedener Studien klinische Maßnahmen, die zu dessen Erhalt beitragen können. Für die Fälle, bei denen ein Erhalt der Gingiva nicht möglich ist, werden Möglichkeiten der künstlichen Rekonstruktion erläutert. Anhand von drei Patientenfällen wird beschrieben, wie die Autoren mithilfe eines von ihnen entwickelten Farbrings und durch das Mischen von Keramikmassen zu einem breiten und natürlich wirkenden Farbspektrum bei der Gingivarekonstruktion gelangen.

Schlagwörter: Ästhetik, Gingivaerhalt, Lächellinie, Interdentalpapillen, gingivale Kontur, Gingivakeramik, Farbnahmesystem für Gingivakeramik, rosa Ästhetik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export