Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11     8. Nov. 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11  (08.11.2012)

CASE REPORT, Seite 1354-1366


Der Umgang mit Implantaten in falscher Achsenausrichtung
Gürel, Galip
Die Rekonstruktion von Hart- und Weichgewebekonturen bei räumlichen Defiziten des Alveolarkamms stellen große Anforderungen an Zahnarzt und Zahntechniker. Mit Hybridkonstruktionen mit roter Komponente beschreibt der Autor eine zuverlässige Alternative für solche Patienten, die chirurgisch-regenerative Maßnahmen ablehnen. Bei dem vorgestellten Patientenfall waren die vorhandenen Implantate aufgrund ihrer Achsenausrichtung für eine Brücke mit roter Komponente ungeeignet. Sie waren labial geneigt und ließen eine einteilige verschraubte Gerüstkonstruktion, wie sie für Hybridzahnersatz mit roter Komponente optimal ist, nicht zu.

Schlagwörter: Implantatprothetik, Hybridzahnersatz mit roter Komponente, mehrteilige verschraubte Gerüstkonstruktion, Mock-up, Provisorium, Ästhetik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export