Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11     8. Nov. 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11  (08.11.2012)

BASICS, Seite 1388-1396


Das optimale okklusale Konzept für Totalprothesen
Eine Übersicht
Trützschler, Susanne / Seedorf, Hartwig / Heydecke, Guido
Der Beitrag versucht, durch eine Literaturrecherche Evidenzen für patientenrelevante Auswirkungen der verschiedenen bekannten okklusalen Konzepte zu bestimmen. Ziel ist die Abgabe von Empfehlungen zur Therapie zahnloser Patienten mittels totaler Prothesen. Kleine Fallzahlen, kurze Untersuchungsintervalle und die Ermittlung subjektiver Bewertungen erschweren die Ableitung entsprechender Hinweise. Angenommene konzeptassoziierte Wirkungen sind oft nur mit schwacher Evidenz belegt.

Schlagwörter: Zahnersatz, totale Prothese, Okklusionskonzepte, patientenzentrierte Bewertung
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export