Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11     8. Nov. 2012
Quintessenz Zahntech 38 (2012), Nr. 11  (08.11.2012)

SCIENCE, Seite 1398-1408


Einfluss von Verarbeitungsmethoden und Kunststoffen auf die Genauigkeit von Oberkieferprothesen und zahnlosen Prothesenbasen
Eine In-vitro-Studie
Venus, Henrike / Böning, Klaus / Peroz, Ingrid
Gegenstand der Untersuchung waren Dimensionsänderungen bei zwei selbsthärtenden Prothesenbasiskunststoffen unter Anwendung von drei Verarbeitungstechniken. Aus den Polymethylmethacrylaten FuturaGen und PalaXpress wurden 60 zahnlose Prothesenbasen hergestellt. Jeweils 10 Prothesenbasen pro Kunststoff wurden mit einer manuellen Injektionstechnik, einem pneumatischen Injektionsverfahren und der Fließtechnik hergestellt. Anschließend wurde die Größe des dorsalen Randspalts zwischen Modell und Prothesenbasis gemessen. Zur dreidimensionalen Vermessung wurden 20 Oberkieferprothesen hergestellt. Sagittale und transversale Distanzen zwischen den Zähnen sowie vertikale Veränderungen wurden untersucht.

Schlagwörter: Prothesen, Dimensionsänderungen, Injektionssystem, Polymethylmethacrylat, dorsaler Randspalt
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export