Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 39 (2013), Nr. 3     12. Mär. 2013
Quintessenz Zahntech 39 (2013), Nr. 3  (12.03.2013)

STATEMENT, Seite 332-342


Eine neue Generation effizienter Bohrschablonen für die Implantologie
Digital, dreidimensional, onlinebasiert, interdisziplinär
Kräher-Grube, Ralf / Konter, Ulrich / Müller, Matthias
Im Rahmen implantologischer Diagnostik und Planung war bisher die Anfertigung einer extra röntgenopaken Schablone für die Erfassung mit bildgebenden Verfahren erforderlich, um in einem weiteren Schritt eine Bohrschablone für die Implantatbettaufbereitung und -insertion herzustellen. Die Herstellung der röntgenopaken Schablone ist bei dem hier vorgestellten neuen Verfahren nicht mehr nötig. Eine 3-D-Aufnahme des jeweiligen Kiefers wird mit Scans des Situationsmodells und des Wax-ups bzw. der Zahnaufstellung passgenau digital übereinandergelegt (gematcht). In der sog. Planungscommunity im Internet können Implantatplanung und Modellation der Bohrschablone von allen Beteiligten besprochen und bearbeitet werden. Nach Freigabe wird die Bohrschablone, abgestimmt auf das gewünschte Implantatsystem, über einen 3-D-Drucker im additiven Verfahren hergestellt.

Schlagwörter: Implantatprothetik, navigierte orale Implantation, 3-D-Implantatplanungssystem, digitaler Workflow, smob, Planungscommunity, interdisziplinäre Zusammenarbeit, integrierte Zahnaufstellung, Bohrschablone, additives Verfahren
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export