Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 39 (2013), Nr. 4     19. Apr. 2013
Quintessenz Zahntech 39 (2013), Nr. 4  (19.04.2013)

BASICS, Seite 474-487


Die optische und funktionelle Integration monolithischer Restaurationen aus Zirkonoxid anhand eines Fallbeispiels
Maier, Joachim
Der Anteil monolithischer Zahnrestaurationen aus Zirkonoxid wächst. Hinzugekommen sind transluzentere Zirkonoxide, die mit unterschiedlichen Farben zahnähnlich eingefärbt werden können. Kann monolithisches Zirkonoxid zu Zahnersatz mit natürlicher Ästhetik verarbeitet werden? Anhand einer exemplarischen Patientenarbeit wird diese Frage innerhalb des folgenden Beitrags erörtert und erläutert, was beim Arbeiten mit monolithischem transluzentem Zirkonoxid zu beachten ist.

Schlagwörter: Monolithisches Zirkonoxid, transluzentes monolithisches Zirkonoxid, Abriebverhalten, Ästhetik, Lichtleitfähigkeit, Helligkeitswert, Chromatisierung, Farbton, Tiefeneffekt
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export