Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 1     20. Jan. 2014
Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 1  (20.01.2014)

CASE REPORT, Seite 34-45


Die Klebebrücke als alternatives Behandlungskonzept
Fehmer, Vincent / Rutz, Gordian / Hämmerle, Christoph H. F. / Sailer, Irena
Anhand der Kasuistik einer 16-jährigen Patientin mit einem nichterhaltungswürdigen Zahn 11 erläutert der Autor die heutigen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile von einflügligen vollkeramischen Klebebrücken (Marylandbrücken) im Frontzahnbereich. Die Herstellung erfolgt in der CAD/CAM-Technologie. Ausführlich wird auch eine minimalinvasive Präparationstechnik beschrieben, die eine Retention der Klebebrücken gegen Abzugskräfte und zudem eine Erhöhung der Stabilität Klebefläche bewirkt. Zudem wird erläutert, wie durch ein schrittweises Aufbauen des Provisoriums im Zwischengliedbereich mit Füllungskomposit die Pontic-Gestaltung allmählich und naturgerecht erfolgt.

Schlagwörter: Klebebrücke, Marylandbrücke, einflügelig, Zirkonoxid, Vollkeramik, CAD/CAM, Präparation, Pontic-Gestaltung, Verblendtechnik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export