Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 2     12. Feb. 2014
Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 2  (12.02.2014)

CASE REPORT, Seite 144-159


Minimalinvasives prothetisches Konzept zur ästhetischen Rehabilitation einer stark verfärbten Dentition
Bacherini, Leonardo / Brennan, Myra / Bocabella, Leonardo / Vigiani, Paolo
Das von Fradeani und Bacherini beschriebene minimalinvasive prothetische Konzept (MIPP = "minimally invasive prosthetic procedures") für die konservative Wiederherstellung abradierter Zähne wird von den Autoren auf die ästhetische Rehabilitation von stark verfärbten Zähnen übertragen. Der vorliegende Beitrag beschreibt Schritt für Schritt die Behandlung eines solchen Patientenfalls. Die Versorgung erfolgte anhand dieses Prinzips mit monolithischen Keramikrestaurationen aus Lithiumdisilikat.

Schlagwörter: Ästhetik, minimalinvasives prothetisches Konzept (MIPP), Glaskeramik, Lithiumdisilikat, ästhetische Analyse, funktionelle Analyse, Wax-up, Mock-up, Provisorien
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export