Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 11     12. Nov. 2014
Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 11  (12.11.2014)

CASE REPORT, Seite 1432-1443


Metallkeramik- und Vollkeramik-Kronen im Seitenzahnbereich: Werkstoffkunde und Laborverfahren
Saito, Masayuki / Sawyer, Kimiyo
Im Verlauf des letzten Jahrzehnts haben sich die Abläufe im zahntechnischen Labor durch die CAD/CAM-Technik dramatisch verändert, eine Entwicklung, die mit der Einführung von Restaurationen aus Zirkonoxid begann. In letzter Zeit hat sich der Einsatz von CAD/CAM-gefertigten vollanatomischen Zirkonoxidkronen im Seitenzahnbereich als beliebte Option bei den großen kommerziellen Labors durchgesetzt. Andererseits sind verblendete Metallkronen, gepresste Lithiumdisilikatkronen und verblendete Zirkonoxidkronen bei kleineren Laboratorien weiterhin gängig. In diesem Artikel sollen diese vier Kronenausführungen aus materialwissenschaftlicher und zahntechnischer Sicht verglichen werden.

Schlagwörter: Metallkeramik, Monolithische Restauration, Lithiumdisilikatkronen, Vollkeramik, Zahnpräparation, Verbundsystem, Sintern von Keramik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export