Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 11     12. Nov. 2014
Quintessenz Zahntech 40 (2014), Nr. 11  (12.11.2014)

CASE REPORT, Seite 1454-1462


Das neue Hochleistungspolymer Pekkton® ivory - eine Werkstoffklasse für sich
Arvai, Robert / Schmid, Ivan
Ausgedehnte, implantatgetragene Brücken (sogenannte "full arch implant prosthesis") werden mit Metallgerüsten (Edelmetall, CoCr oder Titan) und Keramik (VMK-Brücken), seit neuester Zeit auch aus Zirkonoxid hergestellt. Die Herstellung solcher Brücken aus Hochleistungspolymeren ist im Kommen und wird in der Fachpresse und auf Kongressen zunehmend diskutiert. Die Materialvorteile liegen unter anderem in der minimalen Flexibilität (dadurch anpassungsfähig), guten Widerstandsfähigkeit und sehr einfachen Politur des Materials. Die ästhetischen Möglichkeiten sind ebenfalls exzellent. Der Preis im Vergleich zu verblendeten Arbeiten auf Metall- oder Zirkonoxidgerüsten ist deutlich günstiger - und dies bei einer höheren Wertschöpfung im eigenen Labor.

Schlagwörter: Implantatprothetik, Hochleistungspolymere, PEKK, PEEK, PAEK, Polyaryletherketone, Pekkton® ivory, Thermoplaste, Duroplaste
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export