Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 43 (2017), Nr. 1     3. Jan. 2017
Quintessenz Zahntech 43 (2017), Nr. 1  (03.01.2017)

CASE REPORT, Seite 66-75


Herstellung von Transfertrays für das indirekte Kleben von Brackets
Sagner, Thomas / Lietz, Thomas
Das indirekte Kleben von Brackets bietet zahlreiche Vorteile, z. B. eine höhere Präzision durch ein übersichtliches Arbeitsfeld. In der Lingualtechnik ist das Standard. Auf einem Set-up-Modell werden die Brackets in der erforderlichen Position ausgerichtet und temporär geklebt. Zur Übertragung der Bracketposition in den Mund sind Transfertrays notwendig. Mit Hilfe eines lichthärtenden Kunststoffs wird für jedes Bracket ein eigenes Tray hergestellt. Solche Einzeltrays sind für die Mehrfachnutzung geeignet.

Schlagwörter: Brackets, indirektes Kleben, Übertragungstray, Transfertray, Lingualtechnik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export