Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen und für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden. Ja, ich bin einverstanden
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 4     5. Apr. 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 4  (05.04.2018)

CASE REPORT, Seite 494-504


PEEK-Matrize und Zirkon-Patrize: metallfreier und dauerhafter Verbund
Doppelkronen-Technik mit BioHPP- Strukturen
Adler, Stephan / Kistler, Frank / Kistler, Steffen / Weiss, Siegfried / Neugebauer, Jörg
Die Nachfrage nach metallfreien Restaurationen steigt. Neben Vollkeramiken haben sich dafür auch Hochleistungspolymere als geeignete Werkstoffe etabliert. Damit lassen sich Doppelkronen als eine der immer noch häufigsten Versorgungsart metallfrei herstellen. Frästechnisch angefertigte Primärteile aus Zirkonoxid und Sekundärstrukturen aus BioHPP sind biokompatibel, hochpräzise und zeichnen sich durch sehr gute Gleiteigenschaften aus. Der Zahnarzt kann in Kooperation mit dem Labor seinen Patienten damit eine langzeitstabile und metallfreie Versorgungsvariante anbieten.

Schlagwörter: Doppelkronentechnik, herausnehmbar, metallfrei, Allergiepatienten, PEEK
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)