Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 5     2. Mai 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 5  (02.05.2018)

EXPERTENSTATEMENT, Seite 727-729


Intraoraler Scan - was funktioniert, wo gibt es Grenzen?
Lichtblau, Christoph
Der intraorale Scan (IOS) ist eines der spannenden Zukunftsthemen für die zahnärztliche Praxis. Für welche Indikationen diese Technologie eingesetzt werden kann, ist entscheidend für den Erfolg. Für Einzelzahn- und kleinere Brückenkonstruktionen ist ein sicheres Vorgehen mit dem IOS anerkannt. Dr. Christoph Lichtblau aus Großhabersdorf hat sich mit neueren Indikationsstellungen auseinandergesetzt, z. B. multiplen Implantatversorgungen. Die QZ hat ihn zu den Möglichkeiten und Grenzen der IOS-Technologie befragt.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export