Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 7     2. Juli 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 7  (02.07.2018)

BASICS, Seite 932-937


Haltbare 3-D-gedruckte Aufbissbehelfe - Fiktion oder Alltag?
Das Schienenmaterial LuxaPrint Ortho Plus von DMG
Bär, Nikolas
Wie lässt sich aktuell der 3-D-Druck einsetzen, für wen ist es sinnvoll, sich die entsprechenden Geräte anzuschaffen und das Know-how anzueignen und wie wird es in der Zukunft aussehen? Nach der Erfahrung des Anwenders hat sich bis jetzt die Fertigung von gedruckten Modellen und die von Aufbissschienen in den Alltag integrieren lassen. Für einige weitere Anwendungsgebiete ist dies allerdings noch nicht der Fall.

Schlagwörter: 3-D-Druck, Schienentherapie, Druckmaterial, Aufbissschienen, Rapid Prototyping
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export