Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 8     1. Aug. 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 8  (01.08.2018)

STATEMENT, Seite 1008-1016


Verwendung von Intraoralscans bei der Totalprothesenherstellung
Erste Erfahrungen
Goodacre, Brian J. / Goodacre, Charles J.
Neueste Abformtechniken setzen Intraoralscanner ein, um sowohl die Hartsubstanz als auch das Weichgewebe abzuformen. Allerdings bleibt zu untersuchen, ob Intraoralscanner über ausreichend Genauigkeit verfügen, um bei unbezahnten Patienten eine brauchbare Abformung für die Herstellung einer Totalprothese zu liefern. Ziel dieses Fallberichtes über die Behandlungen zweier Patienten ist es, eine Technik zu beschreiben, bei der ein Intraoralscanner eingesetzt wurde, um die Weichgewebemorphologie abzuformen und eine CAD/CAM-gefertigte Totalprothese herzustellen.

Schlagwörter: Intraoralscan, digitale Abformung, digitale Totalprothese, Fallbericht, zahnloser Kiefer
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export