Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 9     3. Sep. 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 9  (03.09.2018)

Seite 1182-1187


Kein Grund zur Panik, aber Grund zur Vorsicht
Erste Erfahrungen mit dem Antikorruptionsgesetz und worauf Praxen und Labore achten sollten
Zurstraßen, Arno
Seit das Antikorruptionsgesetz inkraft getreten ist, ist die befürchtete Flut an Strafverfahren ausgeblieben. Zahntechniker und Zahnärzte sollten jedoch weiterhin darauf achten, das Risiko für eine Strafverfolgung so gering wie möglich zu halten. So müssen sie gewärtig sein, dass Betriebsprüfer dazu verpflichtet sind, Auffälligkeiten an die Staatsanwaltschaft zu melden. Praxen und Labore sollten also dafür sorgen, Korruptionsrisiken vorzubeugen und feste Verhaltensregeln einführen.
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export