Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 11     5. Okt. 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 11  (05.10.2018)

SPECIAL, Seite 1436-1439


Polymilchsäure als Material für den 3-D-Druck von Provisorien
Molinero-Mourelle, Pedro / Canals, Silvia / Gómez-Polo, Miguel / Solá-Ruiz, Ma Fernanda / del Río Highsmith, Jaime / Viñuela, Alicia Celemín
Es wird die Bestimmung der Randgenauigkeit von 3-D-gedruckten Polymilchsäure-(PLA-)Kronen mithilfe eines Profilprojektors beschrieben. Dazu wurden ein Gipsmodell gescannt und 15 Kronenprovisorien konstruiert, die in Polymilchsäure gedruckt wurden. An sechs Stellen je Krone wurde mit einem Profilprojektor die Randpassung bestimmt. Diese erwies sich als klinisch akzeptabel. Die Ergebnisse waren mit denen vergleichbar, die mit PMMA-Provisorien erzielt werden.

Schlagwörter: CAD/CAM, 3-D-Druck, Polymilchsäure, Provisorium, Randschluss
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export