Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 12     5. Dez. 2018
Quintessenz Zahntech 44 (2018), Nr. 12  (05.12.2018)

SCIENCE, Seite 1642-1657


Frakturen bei verblendeten Zirkonoxidrestaurationen
Rinke, Sven
Verblendkeramikfrakturen bei verblendeten Restaurationen aus Zirkonoxidkeramik stellen ein klinisch relevantes Problem dar. Die vorliegenden klinischen Daten zeigen, dass ein ausgeprägtes anatoformes Gerüstdesign in Kombination mit einer Langzeitabkühlung beim Verblendprozess ebenso wie Verblendungen in der Überpresstechnik zu einer erheblichen Reduktion von Verblendkeramikfrakturen führen.

Schlagwörter: Zirkonoxidkeramiken, Verblendkeramikfraktur, Gerüstdesign, Langzeitabkühlung, Überpresstechnik
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export