Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 45 (2019), Nr. 7     3. Juli 2019
Quintessenz Zahntech 45 (2019), Nr. 7  (03.07.2019)

FALLSTUDIE, Seite 908-921


Analyse und Transfer referenzierbarer individueller Patienteninformationen mit dem PlaneSystem®
Implantatgetragene Prettau® 2 Zirkonversorgung
Plaster, Udo / Marquardt, Siegfried
Wenn die Okklusionsebene einer Versorgung nicht den physiologischen Gegebenheiten entspricht, führt das häufig zu körperlichen Problemen, wie Verspannungen und Kopfschmerzen. Gezeigt wird ein Fall, in dem unter anderem die patientenindividuellen Bewegungsdaten erhoben und eine unmanipulierte Zentrik ermittelt wurden, was am Ende dazu führte, dass die Patientin beschwerdefrei wurde. Wichtiger Zwischenschritt dahin war die Herstellung zweier therapeutischer Prototypen.

Schlagwörter: Implantatprothetik, Vollkeramik, Labialverblendung, PlaneSystem®
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export