Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 45 (2019), Nr. 9     4. Sep. 2019
Quintessenz Zahntech 45 (2019), Nr. 9  (04.09.2019)

INDUSTRIEREPORT, Seite 1182-1186


3-D-Druck - Aufwand, Nutzen, Präzision
Moderne Technologie kritisch hinterfragt
Kiefer, Wilhelm
3-D-hohlgedruckte Modelle werden in Form des Prüfkörpers sowohl im hohlen Zustand als auch gefüllt, sowie gefüllt und mit einer analogen Modellbasis gesockelt und mithilfe eines Originalkonters, der auf dem Originalprüfkörper ausgegossen wurde in ihrer Dimensionsgenauigkeit überprüft. Der Vorteil des Sockelns mit der analogen Modellbasis liegt darin, dass so auch klassich einartikuliert werden kann.

Schlagwörter: 3-D-Druck, Präzisionstest, gedruckte Modelle, Sockeln, Artikulation
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export