We are using cookies to implement functions like login, shopping cart or language selection for this website. Furthermore we use Google Analytics to create anonymized statistical reports of the usage which creates Cookies too. You will find more information in our privacy policy.
OK, I agree I do not want Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
username:

password:

Plattform:

Forgotten password?

Registration

Quintessenz Zahntech 45 (2019), No. 10     1. Oct. 2019
Quintessenz Zahntech 45 (2019), No. 10  (01.10.2019)

ERFAHRUNGSBERICHT, Page 1242-1250, Language: German


Digitaler Workflow zur Herstellung von Gaumenabdeckplatten
Xepapadeas, Alexander B. / Klein, Nikolas / Weise, Christina / Frank, Karin / Arand, Jörg / Wiechers, Cornelia / Poets, Christian F. / Koos, Bernd / Spintzyk, Sebastian
Patienten mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte sollten möglichst binnen 48 Stunden nach der Geburt mit einer kieferorthopädischen Platte versorgt werden. Bislang wird zumeist konventionell mit Alginat abgeformt, was die Gefahr birgt, dass die Patienten das Material verschlucken oder aspirieren können. Der Beitrag beschreibt einen Workflow zur additiven Fertigung von Gaumenabdeckplatten für Säuglingskiefer mit einer Spalt-Fehlbildung, wobei die Modellherstellung digital stattfindet. Die Workflows von konventioneller und digitaler Fertigung mit additiven Fertigungsverfahren werden verglichen.

Keywords: additive Fertigung, Lippen-, Kiefer-, Gaumenspalte, CAD/CAM, digitaler Workflow, Gaumenabdeckplatten