Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 3     28. Feb. 2020
Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 3  (28.02.2020)

ERFAHRUNGSBERICHT, Seite 334-338


3-D-Druck von Keramik
Das LCM-Verfahren des Unternehmens Lithoz
Bär, Nikolas
Es ist inzwischen möglich, Zirkonoxid nicht nur zu fräsen, sondern auch zu drucken. Das Unternehmen Lithoz aus Wien hat das sogenannte Lithography-based Ceramic Manufacturing (LCM)-Verfahren für Keramik entwickelt, in deren Matrix ein photosensitives Harz eingebunden ist. Der Beitrag beschreibt den Druckvorgang und den Umgang mit dem Material vor und nach dem Drucken.

Schlagwörter: additive Fertigung, 3-D-Druck, LCM-Technologie, Keramikdruck
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export