Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Liebe Leserinnen und Leser,

unsere Online-Journals ziehen um. Die neuen (und alten) Ausgaben aller Zeitschriften finden Sie unter
www.quintessence-publishing.com
In den meisten Fällen können Sie sich dort mit Ihrer E-Mail-Adresse und Ihrem bisherigen Passwort direkt einloggen. Ansonsten bitten wir Sie, sich erneut zu registrieren. Vielen Dank.

Ihr Quintessenz Verlag
Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 6     9. Juni 2020
Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 6  (09.06.2020)

INDUSTRIEREPORT, Seite 690-698


Teleskoparbeiten im Hybridverfahren
Kombination aus additiven und subtraktiven Fertigungsverfahren
Ziereis, Ralph
Hybridverfahren erleichtern zeit- und materialaufwendige Modellguss- und CAD/CAM-Verfahren. Der Beitrag zeigt in Wort, Bild und Video das Vorgehen bei der Herstellung einer Teleskoparbeit im Hybridverfahren. Dabei werden additive und subtraktive Fertigungsverfahren kombiniert. Weil die Ausstattung mit entsprechenden Geräten für Labore mit erheblichen Kosten verbunden ist, kann es sinnvoll sein, einige Schritte auf entsprechende Dienstleister auszulagern.

Schlagwörter: CAD/CAM, Hybridverfahren, additive Fertigung, Modellguss, subtraktive Fertigung
Volltext (keine Berechtigung) Endnote-Export