Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 7     1. Juli 2020
Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 7  (01.07.2020)

ERFAHRUNGSBERICHT, Seite 732-743


Herstellung von Kopie- und Reiseprothesen
Vorteile der additiven und subtraktiven Verfahren
Krämer Fernandez, Pablo / Wahl, Eugen / Hüttig, Fabian / Spintzyk, Sebastian
Kopieprothesen können heutzutage mithilfe moderner CAD-Programme und Laborscanner konstruiert werden. Durch die Kombination additiver sowie subtraktiver Fertigungsverfahren können die Vorteile beider Systeme genutzt werden. Der Beitrag beschreibt die Herstellung einer Kopieprothese mithilfe eines Laborscanners, 3-D-gedruckter Prothesenbasis und subtraktiv gefertigter Prothesenzähne.

Schlagwörter: Kopieprothese, digitale Totalprothese, CAD/CAM, 3-D-Druck, digitaler Workflow
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export