Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 10     2. Okt. 2020
Quintessenz Zahntech 46 (2020), Nr. 10  (02.10.2020)

ERFAHRUNGSBERICHT, Seite 1138-1148


Schmerzlindernde Wirkung einer Unterkieferprotrusionsschiene
Schiene mit Dreipunktabstützung bei Patienten mit Schlafapnoe
Gobert, Benoit
Die Indikation für eine Unterkieferprotrusionsschiene wird im Rahmen der Behandlung von Schlafapnoe und Schnarchen gestellt, aber das nächtliche Tragen der Apparatur führt nicht selten zu Kiefergelenk- und Zahnschmerzen beim Aufwachen. In diesem Beitrag wird eine Protrusionsschiene der Fa. Serenight (Forel Laveaux, Schweiz) hergestellt. Das Registriersystem wie auch die Protrusionsschiene verwenden eine okklusale Dreipunktabstützung, mit deren Hilfe wie bei einer Titration eine physiologische schnarchfreie Unterkieferposition ohne Gelenkkompression und ligamentäre Spannung erreicht wird. Im praktischen Einsatz führt das dazu, dass morgendliche Schmerzen oder Empfindlichkeiten ausbleiben oder zumindest stark vermindert sind.

Schlagwörter: Unterkieferprotrusionsschiene, Schlafapnoe, Schnarchen, Pfeilwinkelregistrat, digitaler Workflow
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export