Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 29 (2003), Nr. 1     24. Jan. 2003
Quintessenz Zahntech 29 (2003), Nr. 1  (24.01.2003)

CASE REPORT, Seite 74-91


CAD/CAM-gefertigte Vollkeramikprimärkronen - Innovatives Design mittels einer CEREC inLab-Software für Doppelkronen
Kurbad, Andreas/Reichel, Kurt/Balser, Franz
Neben Kronen- und Brückengerüsten sowie Inlays, Onlays und Veneers ist die Herstellung von vollkeramischen Primärteleskopen eine neue und hoch interessante Möglichkeit des Einsatzes computergestützter Verfahren in der Zahntechnik. Mit Hilfe des CEREC inLab-Systems können Primärteleskope aus VITA In-Ceram Infiltrationskeramik nach vorheriger konventioneller Bestimmung der Gesamteinschubrichtung computergestützt gestaltet und ausgeschliffen werden. Die so gewonnenen Rohkronen bedürfen nur noch einer geringfügigen Nachbearbeitung. Mittels Galvanoforming werden die Sekundärteile angefertigt und in das Tertiärgerüst integriert. Der klinische Arbeitsablauf muss an die Erfordernisse der adhäsiven Befestigung der vollkeramischen Primärkronen adaptiert werden. Erste klinische Ergebnisse lassen das Verfahren als aussichtsreiche Behandlungsmethode erscheinen.

Schlagwörter: Doppelkronen, vollkeramische Primärteile, Cerec inLab, Einschubrichtung, Doppelkronen-Software, CAD/CAM, Behandlungskonzept, Galvano
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export