Wir verwenden Cookies, um für diese Website Funktionen wie z.B. Login, einen Warenkorb oder die Sprachwahl zu ermöglichen. Weiterhin nutzen wir für anonymisierte, statistische Auswertungen der Nutzung Google Analytics, welches Cookies setzt. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
OK, ich bin einverstanden Ich möchte keine Google Analytics-Cookies
QZ - Quintessenz Zahntechnik
Login:
Benutzername:

Kennwort:

Plattform:

Kennwort vergessen?

Registrieren

Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 2     7. Feb. 2005
Quintessenz Zahntech 31 (2005), Nr. 2  (07.02.2005)

BASICS, Seite 144-150


Noch ein Modellsystem?
Langner, Jan
Das Sägemodell ist Arbeitsgrundlage für viele zahntechnische Produkte. Nur wenn es exakt die Mundsituation wiedergibt, ermöglicht es einen hochwertigen, passgenauen Zahnersatz. Neben dem wichtigen Modellmaterial ist ein exakter Sitz der Stümpfe für den gesamten Arbeitsprozess entscheidend. Immer wichtiger ist die Art und Weise, wie ein Modell angefertigt werden kann. Nicht nur die Fehlertoleranz ist wichtig, sondern auch die notwendige Zeit, die in die Modellherstellung investiert werden muss. Das hier vorgestellte Modellsystem konzentriert sich auf den letzteren Punkt und verspricht für den Zeitaspekt interessante Lösungsansätze. Eine gleichbleibende Qualität wird hierbei sichergestellt.

Schlagwörter: Zahntechnik, Festsitzende zahnärztliche Prothetik, Modellherstellung, Sägemodell, Arbeitsunterlage
Volltext (keine Berechtigung) einzeln als PDF kaufen (20.00 €)Endnote-Export